Mathias Hattendorff

Das Haus Oldenburg
Eine europäische Familie des Hochadels

1. Auflage 2014
ISBN 978-3-9815864-3-5
14,5 x 20,5 cm
40 S., zahlr., vielfach farbige Abb.,
Stammreihe des Chefs des heutigen Hauses Oldenburg

Börde-Verlag Theresia Platte
Am Feldrain 12, D-59457 Werl

Preis: 5,95 €
ab 1.3.2016: 6,45 €
Erhältlich im Buchhandel
oder direkt beim Börde-Verlag

Schnellbestellungen:
Tel./Fax ++([0] 29 22) 8 15 35

Großes Wappen des Großherzogtums Oldenburg von 1829

Kurzbeschreibung

In der 48. Folge der Reihe befasst sich der Hamburger Historiker Mathias Hattendorff mit der reichen Geschichte des noch in mehreren Zweigen existierenden Hauses Oldenburg. Er beginnt mit der frühen Geschichte der Oldenburger Grafen im 12. Jahrhundert, beschreibt den Aufstieg zu einer europäischen Dynastie im 15. Jahrhundert und beleuchtet die verwandtschaftlichen Beziehungen zu den Höfen in Dänemark und Russland. Auch die Städte Oldenburg i.O. und Eutin mit ihren Residenzschlössern werden kurz beleuchtet.

Herzog Peter Friedrich Ludwig Erbgroßherzogin Helene mit ihren Kindern
Links: Landesadministrator und Herzog Peter Friedrich Ludwig | Rechts: Erbgroßherzogin Helene (zweite v. r.) mit ihren acht Kindern (1941)