Joseph Kleine

Das Haus Sayn-Wittgenstein-Sayn

1. Auflage 2013
ISBN 978-3-9815864-1-1
14,5 x 20,5 cm
40 S., zahlr., durchgehend farbige Abb., Genealogische Übersicht

Börde-Verlag Theresia Platte
Am Feldrain 12, D-59457 Werl

Preis: 5,95 €
Erhältlich im Buchhandel
oder direkt beim Börde-Verlag

Schnellbestellungen:
Tel./Fax ++([0] 29 22) 8 15 35

Wappen des Fürstenhauses Sayn-Wittgenstein-Sayn

Kurzbeschreibung

Im vorliegenden Heft wird interessant und leicht lesbar die Geschichte und Gegenwart eines Adelsgeschlechtes, das seinen Ursprung im Rheinland hat, dargestellt. Die fassbare Geschichte des Hauses Sayn beginnt im Auelgau im heutigen Rhein-Sieg-Kreis. Im Laufe der Jahrhunderte kamen die Grafen von Sayn zu großem Grundbesitz und teilten sich in mehrere Linien auf.

Schloss Sayn Fürst u. Fürstin zu Sayn-Wittgenstein-Sayn
Links Schloss Sayn; rechts Fürst Alexander und Ehefrau

Durch Einheirat einer Prinzessin aus dem Hause Radziwill kam das größte private Grundvermögen Europas in die Familie. Heutiger Chef des Hauses ist Alexander Fürst zu Sayn-Wittgenstein-Sayn, der mit Gabriela Gräfin von Schönborn-Wiesentheid verheiratet ist. Fürstin Gabriela richtete in zwei großen Glaspavillons den deutschlandweit bekannten und vielbesuchten "Schmetterlingsgarten" ein. Dazu laden Burgruine, die ehemalige Abteikirche und das Rheinische Eisenkunstmusuem sowie die Sayner Hütte zu einem Besuch ein.

Weitere Infos über www.sayn.de