Thomas Gehrlein

Das Haus Sachsen-Meiningen.
Über 1.000 Jahre Gesamtgeschichte mit Stammfolgen

2. Auflage 2015
ISBN 978-3-9814458-9-3
14,5 x 20,5 cm
68 S., zahlr., überw. farbige Abb., mehrere Stammfolgen

Börde-Verlag Theresia Platte
Am Feldrain 12, D-59457 Werl

Preis: 6,95 €
ab 1.3.2016: 7,45 €
Erhältlich im Buchhandel
oder direkt beim Börde-Verlag

Schnellbestellungen:
Tel./Fax ++([0] 29 22) 8 15 35

Wappen des Herzogtums Sachsen-Meiningen

Kurzbeschreibung

Das Geschlecht der Wettiner herrschte über 900 Jahre auf thüringischem Boden. Als Grafen im Hassegau um das Jahr 1000 etabliert, existierte die Regierung dieser Familie bis 1918 (Königreich Sachsen, Großherzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach, Herzogtümer Sachsen-Altenburg, Sachsen-Coburg u. Gotha sowie Sachsen-Meiningen). Das Herzogtum Sachsen-Meiningen war das größte der mitteldeutschen Herzogtümer.

Charlotte Amalie (1730-1801) Charlotte Amalie (1730-1801)

Wie für alle anderen Bundesfürsten des Kaiserreichs beendeten die Novembertage des Jahres 1918 auch die Macht des letzten Herzogs. Bis 1920 blieb Sachsen-Meiningen ein selbstständiger Freistaat, danach wurde es dem Freistaat Thüringen eingegliedert. Autor Thomas Gehrlein, der schon mehrere Schriften der Reihe "Deutsche Fürstenhäuser" für den Börde-Verlag verfasste, legte hier ein interessantes und leicht lesbares Werk vor.

Schlosshof Elisabethenburg Meiningen
Schlosshof Elisabethenburg Meiningen