Sven Michael Klein

Das Sächsische Königshaus.
Die Könige und Markgrafen des Hauses Wettin Albertinischer Linie von 1806 bis zur Gegenwart

2. Auflage 2016
ISBN 978-3-9815864-0-4
14,5 x 20,5 cm
56 S., 28, z.T. farbige Abb., 1 Stammfolge

Börde-Verlag Theresia Platte
Am Feldrain 12, D-59457 Werl

Preis: 6,95 €
Erhältlich im Buchhandel
oder direkt beim Börde-Verlag

Schnellbestellungen:
Tel./Fax ++([0] 29 22) 8 15 35

Königlich-sächsisches Wappen (großes Majestätswappen)

Kurzbeschreibung

In der Reihe "Deutsche Fürstenhäuser" erschien jetzt als Nr. 42 der Titel "Das Sächsische Königshaus. Die Könige und Markgrafen des Hauses Wettin Albertinischer Linie von 1806 bis zur Gegenwart". Autor Sven Klein aus Greiz im Vogtland, der schon das Buch über das Haus Sachsen-Weimar-Eisenach für den Börde-Verlag verfasst hat, schrieb nun Interessantes zur Geschichte der Wettiner bis zur Königswürde und darüber hinaus bis in die Gegenwart zum heutigen Chef des Hauses, Alexander Markgraf von Meissen, Prinz von Sachsen Herzog zu Sachsen und seiner Frau Gisela Prinzessin von Bayern. Aufgelockert durch zahleiche zum Teil farbige Bilder der sächsischen Königsschlösser und der behandelten Personen wird hier ein aufschlussreicher Überblick zur Geschichte Sachsens gegeben.

Dresden: Hofkirche u. Schloss
Die katholische Hofkirche, links im Bild, rechts das Schloss, war die Begräbnisstätte der sächsischen Könige in Dresden. Hier ruhen alle sächsischen Könige mit insgesamt 47 Angehörigen dieser Dynastie.
Die markgräfliche Familie 2012
Die markgräfliche Familie 2012 in Dresden, v.l.n.r.: Markgräfin Gisela, Prinz Paul-Clemens, Markgraf Alexander, Prinz Mauricio-Gabriel, Markgräfin Anastasia-Louise, Prinz Georg-Phillip, Prinzessin Maria-Teresita