André Farin

Das Haus Putbus auf der Insel Rügen in Geschichte und Gegenwart

3. Auflage 2016
ISBN 978-3-9810315-9-1
14,5 x 21 cm
48 S., zahlr. Abb.
1 Stammfolge

Börde-Verlag Theresia Platte
Am Feldrain 12, D-59457 Werl

Preis: 6,95 €
Erhältlich im Buchhandel oder direkt beim Börde-Verlag

Schnellbestellungen:
Tel./Fax ++([0] 29 22) 8 15 35

Stammwappen der Familie zu Putbus

Kurzbeschreibung

Im Börde-Verlag Werl erschien jetzt die 25. Edition der gern gelesenen Schriftenreihe "Deutsche Fürstenhäuser". Der Putbusser Pädagoge und Historiker André Farin schrieb unter dem Titel "Das Haus Putbus auf der Insel Rügen in Vergangenheit und Gegenwart" in übersichtlicher und leicht lesbarer Form die Geschichte dieses alten rügenschen Adelsgeschlechtes von den Ursprüngen bis zur Gegenwart.

Er beginnt mit dem Begründer der Linie zu Putbus Stoislav I. (ca. 1193-1207) und endet mit dem jetzigen Chef des Hauses Malte Fürst zu Putbus (geb. 1964), der seinen Wohnsitz in Nordamerika hat.

Schloss Putbus um 1910
Schloss Putbus um 1910

André Farin versteht es meisterhaft, die Höhen und Tiefen dieses Adelsgeschlechtes zu schildern, wobei Erbfolgekriege im Mittelalter, geteilte Linien und Besitzungen in Putbus, die dänische Linie, die Gründung des Ortes Putbus und die Rolle der Familie im "Dritten Reich", im geteilten Deutschland und nach der Wiedervereinigung beleuchtet werden.